Menu Suche
Eva-Maria Voigt-Küppers Landtagsabgeordnete für Alsdorf, Baesweiler, Herzogenrath, Würselen

Über mich

Lebenswege

SSPD03 064 Kopieeit meiner Kindheit wohne ich in Würselen. Schule, Studium, Berufsleben: nie musste ich der Heimat den Rücken kehren.
Doch keine Biografie kommt ohne Brüche aus: Mein Mann hatte einen kleinen Handwerksbetrieb und für mein Studium der Germanistik und Sozialwissenschaften in Aachen war durch seine Selbstständigkeit und die Geburt unserer Kinder irgendwann keine Zeit mehr.

Ganztagsbetreuung war in den 1980er Jahren die Ausnahme. Deshalb begann ich erst mit Mitte 30 eine Ausbildung zur Erzieherin. 1998 – kurz nach Ende meiner Ausbildung – starb mein Mann an einer Hirnblutung. Ich war nun allein verantwortlich für vier Kinder und für das Einkommen.
Den Wert einer guten Familienpolitik habe ich damals am eigenen Leib erfahren. Es darf nicht sein, dass man seinen Beruf oder Studium aufgeben muss, weil man eine Familie gründet. Ein Grund mehr für mich, politisch aktiv zu bleiben und mich für gute Lebensverhältnisse einzusetzen.

mit Johannes RauDer SPD war ich schon 1974 beigetreten und hatte es bis in den Landesvorstand der Jusos gebracht. Seit 1994 bin ich Mitglied des Stadtrats und des Jugendhilfeausschusses.

2010 wurde ich durch den SPD-Unterbezirk Kreis Aachen als Landtagskandidatin aufgestellt – und konnte prompt das Direktmandat gewinnen. Seitdem bin ich direkt gewählte Abgeordnete für Alsdorf, Baesweiler, Herzogenrath und Würselen. Die Wahlkreisarbeit ist außerordentlich wichtig und macht mir immer viel Spaß.

 

Lebensziele

Alle Menschen sind gleich wertvoll. Egal, wer sie sind, woher sie kommen, oder wie viel Geld sie haben. Egal, ob sie eine Behinderung haben oder nicht, ob sie jung sind oder alt, ob sie Mann sind oder Frau.
Sie alle müssen selbst entscheiden dürfen, wie sie ihr Leben gestalten. Und sie müssen unterstützt werden, wenn sie Hilfe brauchen. Das sind meine Werte: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität!
Das Ziel einer freien, gerechten und solidarischen Gesellschaft wird durch Bildung erreicht, das ist meine feste Überzeugung.

Ob in der Stadt oder im Land: Seit mehr als 40 Jahren ist gute Bildung mein Herzensthema. Denn unser Leben ist vor allem dadurch gezeichnet, welche Bildung wir erfahren. Hier brauchen wir mehr Freiheit und mehr Gerechtigkeit für Schülerinnen und Schüler.
IMG_0718Die Politik der SPD hat auch mir mein Studium ermöglicht. Als Willy Brandt das BAföG einführte, hing ein Studium nicht länger vom Einkommen der Eltern ab. Plötzlich gab es eine echte Entscheidungsfreiheit für das Leben nach der Schule. Bildung muss kostenlos sein!

Für mich bedeutet Politik Verantwortung. Dass ich mich für andere Menschen einsetzen kann. Und das geht nur, wenn wir im Gespräch bleiben!
Bitte wenden Sie sich jederzeit an mein Büro, wenn Sie Fragen oder Anregungen haben. Egal, ob Sie Fragen haben, über Politik diskutieren möchten, ob Sie Hilfe benötigen oder ich Ihren Verein besuchen soll.

Tabellarischer Lebenslauf

X

Tabellarischer Lebenslauf

 

Eva-Maria Voigt-Küppers

geb. 11.05.1958 in Rheine
wohnhaft in Würselen
verheiratet, vier Kinder

 

Bildung und Beruf

  • Abitur an der Viktoriaschule Aachen 1977
  • Anschließend Studium der Germanistik und der Sozialwissenschaften an der RWTH Aachen (ohne Abschluss)
  • nach meiner Familienzeit: Ausbildung zur Erzieherin
  • 1998–2000: Erzieherin in einer integrativen Kindertageseinrichtung in Alsdorf
  • 2000–2010: Erzieherin in einer Jugendwohngruppe in Aachen

 

Werdegang in der SPD

  • seit 1974: Mitglied der SPD
  • 1986–1988: stellvertretende Landesvorsitzende der Jusos NRW
  • seit 1984: Mitglied im SPD-Unterbezirksvorstand Kreis Aachen, seit 2010 stellvertretende Vorsitzende
  • 1988–1996: Vorsitzende des SPD-Stadtverbands Würselen

 

Mandate

  • seit 1994: Mitglied des Rates der Stadt Würselen
  • 1994–1999 und 2004–2014: Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses der Stadt Würselen
  • 1999–2013: stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD Fraktion Würselen
  • 2010–2012: direkt gewählte Landtagsabgeordnete für Alsdorf, Baesweiler, Herzogenrath und Würselen (Erststimmenanteil: 40,5 Prozent).
  • 2010–2012: ordentliches Mitglied in den Ausschüssen Familie, Kinder und Jugend, Bauen, Wohnen und Verkehr sowie Frauen, Emanzipation und Gleichberechtigung.
  • 2011–2012: Sprecherin in der Enquete-Kommission „Wohnungswirtschaftlicher Wandel und neue Finanzinvestoren“
  • 2012: Wiederwahl in den Landtag mit 44,9 Prozent Erststimmenanteil
  • ordentliches Mitglied im Ausschuss für Schule und Weiterbildung
  • seit Juni 2012: stellvertretende Fraktionsvorsitzende der NRW SPD-Fraktion, zuständig für die Bereiche Schule, Weiterbildung und Sport

 

Mitgliedschaften

Arbeiterwohlfahrt, VABW, WBK, SJD Die Falken, Wir in Würselen (Gründungsmitglied), Kulturstiftung Würselen, Gemeinsam Leben – gemeinsam Lernen, Freundschaftsgesellschaft Bukina Faso (Réo), Deutscher Kinderschutzbund, Deutsch-Französische Gesellschaft Würselen, DJK Armada Euchen-Würselen

 

Zwei typische Arbeitswochen

Wahlkreis

Alsdorf

Bis Ende des 20. Jahrhunderts war Alsdorf die wichtigste Bergbaustadt im Aachener Revier. Daran erinnern das Fördergerüst und der weitläufige Anna-Park: Das frühere Zechengelände ist zur grünen Lunge der Stadt geworden. An seinem Rand sind neue Wohngebiete entstanden, Schulen und Gewerbe haben sich angesiedelt. Mit dem Energeticon wurde 2014 eine Einrichtung eröffnet, die gleichermaßen Bergbaumuseum und Lernort für das Thema Energie ist.

Baesweiler

Mit rund 28.000 Einwohnern ist Baesweiler ist die bevölkerungskleinste Stadt im Nordkreis. Sein Wappentier ist der Löwe. Er ist seit mehreren hundert Jahren in unserer Region präsent und geht zurück auf das Herzogtum Jülich. Wie alle Städte der Region hat Baesweiler ein reges Vereinsleben: Die Junggesellenvereine prägen das Leben in der Stadt ebenso wie zahlreiche Fußball-, Schützen-, Karnevals- und Musikvereine. Als Kulturzentrum bietet die Burg eine attraktive Kulisse.

Herzogenrath

Prägend für Herzogenrath ist die Partnerschaft zur niederländischen Stadt Kerkrade. Beide Städte wurden einst durch die Neustraße/ Nieuwstraat geteilt – heute ist die gemeinsame Straße ein verbindendes Element und gelebtes Europa. Mit dem Eurode Business Center (EBC) wurde 2001 ein grenzüberschreitendes Dienstleistungszentrum eröffnet.

Würselen

Meine Heimatstadt besteht aus den drei ehemaligen Gemeinden Bardenberg, Broichweiden und Würselen und ist ein Zuhause für 39.000 Einwohner. Als Stadt der Jungenspiele ist Würselen überregional bekannt: bei der Großkirmes ist die ganze Stadt auf den Beinen und jubelt den Maijungen und Maimädchen, den Pritschenkindern und Fahnenschwenkern der Jungenspiele zu.

Positionen

Service

Der NRW-Plan. Unser Programm zur Landtagswahl 2017:

 

Langfassung

 

Kurzfassung

 

 

Ich möchte wissen, was Sie bewegt, beschäftigt oder besorgt, damit ich Ihnen helfen kann, damit ich Politik für Sie machen kann! Wenn Sie Fragen oder ein konkretes Anliegen haben, mich kennenlernen möchten oder Sie politischen Handlungsbedarf sehen, können sie sich gerne an mich wenden. Sie können mich in der Bürgersprechstunde besuchen, mich anrufen oder mir eine Nachricht über das Kontaktformular unten schicken. Ich freue mich auf Ihre Nachricht.

 

Bürgersprechstunde

Die Bürgersprechstunde in meinem Wahlkreisbüro ist üblicherweise montags in der Zeit von 14.00 bis 16.00 Uhr. Leider kann ich nicht jeden Montag in Alsdorf sein. Bitte nehmen Sie deshalb vorher Kontakt zu meinem Büro auf.

 

Wahlkreisbüro im Hans-Ferner-Haus

Willy-Brandt-Ring 1
52477 Alsdorf
Tel: (02404) 986-20
Fax: (02404) 986-117

In Alsdorf findet die meiste Arbeit statt, die meinen Wahlkreis betrifft. Das Büro befindet sich im Haus des SPD Unterbezirks Kreis Aachen mitten im Alsdorfer Annapark. Auf dem gleichen Flur hat auch Martin Schulz sein Europabüro. Das Wahlkreisbüro bietet mir die Möglichkeit, mich mit Bürgerinnen und Bürgern zu treffen.

 

Büro im Landtag Nordrhein-Westfalen

Platz des Landtags 1
40221 Düsseldorf
Tel: (0211) 884-2996
Fax: (0211) 884-3196

Die meiste politische Arbeit geschieht in der Landeshauptstadt, wo ich ein weiteres Büro unterhalte. Seit meiner Wahl in den Vorstand der SPD-Landtagsfraktion bin ich durchschnittlich vier Tage wöchentlich im Landtag.

 

Pressefotos

Pressefoto in Webqualität (ca. 1 MB)

Pressefoto in Druckqualität (ca. 12 MB)

Pressefoto in Druckqualität (Zeitungsdruck) (ca. 12 MB)