Thema: Sport

Neben den Bereichen Schule und Weiterbildung bin ich als stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende auch für den Sport zuständig. In NRW gibt es zigtausende Sportvereine, in denen sich viele Menschen zuhause fühlen. Ehrenamtlich wird hier Jugendarbeit betrieben und es wird Integration und Inklusion gelebt. Denn in kaum einem Bereich wie dem Sport ist es so einfach, miteinander in Kontakt zu kommen wie hier!

Die SPD will mehr Geld für den Breitensport

Die SPD-Fraktion im Landtag NRW hat einen Haushaltsantrag zur Erhöhung der Übungsleiterpauschalen von jetzt 25.633.800 Euro um 900.000 Euro gestellt. Dazu erklärt Eva-Maria Voigt-Küppers, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion für den Sport:

 

Mehr Unterstützung für das Ehrenamt im Sport (Archivbild)

„Die Übungsleiterpauschale ist für den Vereinssport von großer Bedeutung – ohne sie wäre vor allem das große Angebot im Breitensport unmöglich.  Die schwarz-gelbe Landesregierung will aber vor allem den Leistungssport fördern. Wir halten das für nicht ausreichend. Wir wollen den Bürgerinnen und Bürgern helfen. Sie profitieren von einer Erhöhung der Übungsleiterpauschale.

Nur, wer insgesamt auf eine gute sportliche Ausstattung und eine breite Akzeptanz in der Gesellschaft achtet, der kann am Ende auch im Leistungssport punkten. Denn der Nachwuchs kommt aus dem Breitensport.

 

2016 und 2017 hatte die damalige rot-grüne Landesregierung die Übungsleiterpauschale jährlich um  jeweils 900.000 Euro erhöht. Wir fordern die  schwarz-gelbe Landesregierung in Düsseldorf auf, das fortzusetzen, um die Arbeit der Sportvereine zu würdigen und so auch die gestiegenen Kosten der Übungsleiterinnen und Übungsleiter vor Ort aufzufangen.“  

12. Dezember 2017

Eva-Maria Voigt-Küppers als Schirmherrin beim BSG-Alsdorf

Eva-Maria Voigt-Küppers hat am vergangenen Wochenende (07.10.2017) die Schirmherrschaft für das Einladungsturnier der BSG-Alsdorf 1959 e.V. übernommen. Der BSG-Alsdorf 1959 e.V. ist ein inklusiver Sportverein, d.h. es nehmen sowohl Menschen mit als auch ohne Handicap am Training teil.

 

Weiterlesen…

11. Oktober 2017

Voigt-Küppers ist Mitglied in drei Landtagsausschüssen

In dieser Woche hat der nordrhein-westfälische Landtag seine Konstituierung abgeschlossen und 21 Fachausschüsse eingesetzt. Eva-Maria Voigt-Küppers gehört in der neuen Legislaturperiode drei Ausschüssen an. Mit 40 Prozent der Erststimmen hatte Voigt-Küppers bei der Landtagswahl im Mai erneut das Direktmandat im Wahlkreis 3 mit den Städten Alsdorf, Baesweiler, Herzogenrath und Würselen gewonnen.

Bereits Anfang Juni wurde Voigt-Küppers als stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende mit der Zuständigkeit für Schule und Sport bestätigt. Dieses Amt übt sie seit 2012 aus. Ihr Arbeitsschwerpunkt liegt somit weiterhin im Bereich der Schulpolitik und die Abgeordnete ist erneut ordentliches Mitglied im Ausschuss für Schule und Bildung.

Neu ist Voigt-Küppers‘ Mitgliedschaft im Ältestenrat. Das Gremium ist für die Organisation des Parlaments verantwortlich und legt die Tagesordnungen für das Plenum fest. Weiterhin ist Voigt-Küppers nun ordentliches Mitglied im Ausschuss für Frauen und Gleichstellung.

13. Juli 2017

Antrag zur Umsatzsteuerbefreiung für Sportvereine

Sportvereine sollen mehr Zeit für das Wesentliche haben (Archivbild)

Die Fraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen haben im April-Plenum einen Antrag in den Landtag eingebracht, der darauf hinwirkt, dass sich der Bund für eine Anhebung der Freigrenze für Vereine im Bereich des wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs um 5.000 € auf 40.000 € ausspricht. Der Antrag wurde mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen SPD und Bündnis 90/Die Grünen und bei Enthaltung der Fraktionen von CDU und FDP angenommen.

 

Eva-Maria Voigt-Küppers, stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende für Sport, erklärt dazu:
„Wir setzen uns mit diesem Antrag für eine Erhöhung des Steuerfreibetrags für Vereine ein. Wir wollen allen ehrenamtlich Engagierten signalisieren, dass wir ihre Kernarbeit anerkennen und sie auf das Wesentliche beschränken wollen. Keine Sportvereinsfunktionärin und kein Sportvereinsfunktionär füllt gerne Steuererklärungen aus. Sie alle möchten, dass der Sport funktioniert.

Die letzte Anhebung der Steuerfreigrenze für Vereine im Bereich des wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs ist vor fast zehn Jahren vorgenommen worden. Daher ist es höchste Zeit, dass die Bundesregierung einer Erhöhung dieser Einnahmengrenze zustimmt. Uns geht es dabei gerade um kleinere Vereine, die durch die Ausrichtung kleinerer Vereinsveranstaltungen auch in Zukunft nicht steuerpflichtig werden sollen.“

Hier geht es direkt zum Antrag

05. April 2017

Wir begrüssen eine nachhaltige und transparente EURO 2024 in NRW

Der Landtag NRW hat sich heute mit der Bewerbung Deutschlands um die Fußball-Europameisterschaft 2024 befasst. Der Landtag möchte möglichst viele Spiele in die NRW-Stadien holen. Eva Voigt-Küppers, stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende für den Bereich Sport, erklärt dazu:

IMG_6166_2q„Neben der sportlichen Bedeutung der EURO 2024 sind für uns mit der Bewerbung Deutschlands drei weitere Ansprüche verbunden: Zum einen setzen wir uns für eine nachhaltige Europameisterschaft in Deutschland ein. NRW verfügt bereits über hervorragende Spielstätten und eine gut ausgebaute Infrastruktur. Wir müssen weder neue Stadien bauen, noch überbordende Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur und Tourismusbranche tätigen. Deshalb setzt sich die SPD dafür ein, möglichst viele Spiele der EURO 2024 in NRW auszutragen.
Zweitens haben sportliche Großereignisse wie dieses Turnier auch eine Vorbildfunktion für die Gesellschaft. Verschiedene Menschen kommen zusammen und feiern.
Und schließlich greifen wir die Grundsätze des Landessportbundes NRW für gute Verbandsführung auf und machen uns für sinnvolle Konzepte für mehr Transparenz bei sportlichen Großereignissen stark.

Ich wünsche mir für NRW eine erfolgreiche Bewerbung für die EURO 2024 und ein weiteres Sommermärchen im Jahre 2024.“

19. Februar 2017