Erste Woche: Donnerstag

Am Donnerstagmorgen bekomme ich Besuch: Eine Schülergruppe aus Herzogenrath besichtigt den Landtag. Ich empfange die Gruppe gemeinsam mit meinem Abgeordnetenkollegen Stefan Kämmerling aus Eschweiler. Zum Besuchsprogramm, das durch die Landtagsverwaltung organisiert wird, gehört auch eine Diskussion mit der Abgeordneten des Wahlkreises. Hier können die Schülerinnen und Schüler fragen, was sie schon immer wissen wollten. Das sind natürlich nicht nur Fragen zur Politik, die wir machen, sondern auch ganz praktische Dinge: Wo ich wohne, wieviel ich in der Woche arbeite, wieviel Geld ich dafür bekomme. Noch ein kurzes Erinnerungsfoto auf der Treppe und dann geht es zurück ins Büro. Hier habe ich um 11 Uhr einen Telefontermin.

Die nächste Sitzung findet erst um 13:30 Uhr statt. Ich vertrete dann eine Abgeordnetenkollegin im Ausschuss für Familie, Kinder und Jugend, weil sie selbst einen wichtigen Termin im Wahlkreis hat. Die zwei freien Stunden bis dahin wird das abgearbeitet, was seit dem Wochenende noch nicht geschafft wurde: Gemeinsam mit meinem Mitarbeiter beantworte ich Bürgeranfragen, sichte die eingegangene Post und werfe einen Blick in den Pressespiegel.
 

Letzter Tag
Nächster Tag