Fahrplanwechsel 2020

14. Dezember 2020

Der diesjährige Fahrplanwechsel bei der Bahn ist für Herzogenrath und den gesamten Nordkreis dieses Jahr besonders spürbar:

Fahrplanwechsel 2020

▶️Der bisherige Intercity, der einmal täglich zwischen Aachen und Berlin fährt, ist nun zum ICE aufgewertet worden. Die Reisezeit bleibt gleich, aber der Komfort ist natürlich wesentlich besser. Fahrradmitnahme ist übrigens weiter möglich.

▶️Neue Fahrzeuge gibt es außerdem beim RE4 von Aachen nach Dortmund: Der Regionalexpress befindet sich jetzt im sogenannten Vorlaufbetrieb für den Rhein-Ruhr-Express RRX. Die neuen charakteristisch grauen Triebzüge sind mit WLAN ausgestattet und es gibt Steckdosen am Platz.


▶️Das gilt auch für die neuen Fahrzeuge auf der RB33 zwischen Aachen und Essen. Weitere Vorteile hier: leisere Fahrzeuge, bequemere Sitze und behindertengerechte Toiletten. Hier bleibt der Betrieb wie gehabt mit Flügelung in Lindern, sodass ein Zugteil nach Heinsberg fährt.


▶️Der Ausbau der Euregiobahn wird ebenfalls vorangetrieben: In den nächsten Jahren soll die Elektrifizierung erfolgen. Das heißt, die gesamte Strecke zwischen Herzogenrath, Alsdorf, Eschweiler und Stolberg bekommt eine Oberleitung. Das sogenannte Planfeststellungsverfahren dazu läuft derzeit. Ab 2025 sollen die Diesel-Triebwagen dann durch elektrische Triebwagen ausgetauscht werden. Diese sind leiser und umweltfreundlicher.


▶️Große Fortschritte macht der Ausbau des Herzogenrather Bahnhofs. Der neu geschaffene Bahnsteig am Gleis 5/7 wird eine Verdichtung des Verkehrs in Richtung Niederlande ermöglichen. In der Planung ist eine Direktverbindung von Aachen nach Den Haag. Mein Kollege Karl Schultheis arbeitet hieran seit mehreren Jahren.

Themen: Alsdorf, Herzogenrath, Im Wahlkreis, Infrastruktur und Verkehr