Freigabe der L223

05. November 2019

Die Landesstraße 223 zwischen Herzogenrath und der Autobahn-Anschlussstelle Broichweiden ist nach fast 20 Jahren endlich vollständig ausgebaut. Mit dem Abschnitt zwischen Herzogenrath und Birk ist das letzte Teilstück nun zeitgemäß hergestellt.


Zur feierlichen Freigabe der L223 kam am Dienstag Verkehrsminister Wüst zum Kreisverkehr Vier Jahreszeiten an der Stadtgrenze zwischen Herzogenrath und Würselen. Er durchschnitt das symbolische Band gemeinsam mit Alfred Lange von der Niederbardenberger Bürgerinitiative L223n, den Landtagsabgeordneten Eva-Maria Voigt-Küppers, Karl Schultheis sowie weiteren Vertretern aus Politik und Verwaltung.

Freigabe der L223
Christoph Jansen (Straßen.NRW), Karl Schultheis (MdL), Alfred Lange (Bürgerinitiative), Eva-Maria Voigt-Küppers (MdL), Gerhard Decker (Straßen.NRW)

Die Verkehrsprognosen rechnen für die nächsten Jahre mit einer Belastung von bis zu 19.000 Fahrzeugen täglich, weshalb ein Ausbau dringend notwendig wurde. Bislang war die Straße an einigen Stellen nur sechs Meter breit und an einigen Stellen dicht von Bäumen gesäumt, was zu mehreren schweren Unfällen geführt hat. Auch der begleitende Radweg war an mehreren Stellen gefährlich eng.
Die neue Trasse ist breiter, die Kurven weitläufiger und entlang der Wohnbebauung gibt es nun Lärmschutzwälle.


Alfred Lange, der mit einer Bürgerinitiative fast 25 Jahre für die Sanierung und den Ausbau der Straße gekämpft hat, zeigte sich erfreut über den Erfolg. Gleichzeitig dankte er allen Anwohnern und Pendlern für ihre Geduld während der anderthalb Jahre währenden Bauzeit.
Eva-Maria Voigt-Küppers erinnerte sich daran, dass das Projekt L223 eines der ersten war, das sie bei ihrer Wahl in den Landtag 2010 erreichte. Schon Wüsts Vor-Vorgänger als Verkehrsminister, Harry Kurt Voigtsberger, hatte damals Verständnis für das Anliegen gezeigt. Der Planfeststellungsbeschluss war 2011 erlassen worden, allerdings hatte das Verwaltungsgericht Aachen erst 2017 zwei Klagen gegen das Projekt abgewiesen. Erst nach dem Richterspruch konnte der eigentliche Bau beginnen.

Themen: Bauprojekt L223, Herzogenrath, Infrastruktur und Verkehr, Würselen