VBE Region Aachen im Gespräch mit der SPD-Städteregionstagsfraktion

04. Dezember 2019

Die SPD-Fraktion StädteRegion Aachen hat sich zu einem Austausch mit dem VBE (Verband Bildung und Erziehung) Region Aachen getroffen. Dabei schilderte der VBE Region Aachen die aus seiner Sicht erschreckende Lage an den Schulen der StädteRegion. „Die ganze Katastrophe lässt sich leider an vielen Stellen ablesen“, so der Vorsitzender des VBE Region Aachen Matthias Kürten. „Die Leistungen der Kinder sinken wie in der IQB Studie festgestellt wurde und Lehrkräfte werden immer früher dienstunfähig, da die Belastungen nicht mehr zu stemmen sind. Die Unterrichtsversorgung und die Qualität des Unterrichts in der StädteRegion Aachen stehen nicht nur auf dem Spiel, sie hat bereits spürbar unter der Misere gelitten!“

VBE Region Aachen im Gespräch mit der SPD-Städteregionstagsfraktion
Auf dem Bild v.l.n.r.: Melanie Lanckohr (Geschäftsführung VBE Region Aachen), Matthias Kürten (Vorsitzender VBE Region Aachen), Gabi Bockmühl (stv. Vorsitzende SPD-Fraktion StädteRegion Aachen, Sandra Niedermaier (schulpolitische Sprecherin SPD-Fraktion StädteRegion Aachen und Friedhelm Krämer (Mitglied des Ausschusses für Schulen und Bildung der StädteRegion Aachen)

Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Gabi Bockmühl sieht hier die Verantwortung bei der nordrhein-westfälischen Landesregierung. „Seit zweieinhalb Jahren regiert schwarz-gelb und in der Schul- und Bildungspolitik ist man mit Vollgas gegen die Wand gefahren“, so Bockmühl.

„Auch das dritte Maßnahmenpaket zur Bekämpfung des Lehrermangels wird nichts bringen, wenn nicht endlich die nötigen finanziellen Mittel zur Verfügung gestellt werden“, ergänzt die schulpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion StädteRegion Aachen Sandra Niedermaier.

In diesem Zusammenhang lobte der VBE Region Aachen besonders die Arbeit der SPD-Landtagsfraktion Nordrhein-Westfalen, da diese aus den Fehlern der letzten Wahlperiode gelernt habe und mit vielen guten Ideen nach vorne gehe. Bedauerlich bleibe dennoch, dass die dringend nötige Besoldungsanpassung nicht erfolgt sei.

Auch deshalb erwarte der VBE von der Kommunalpolitik vor Ort konkrete Maßnahmen, um die Schul- und Bildungspolitik in der StädteRegion Aachen zu stärken. Dazu gehöre für den VBE auch, dass die Kommunalpolitik mehr Druck auf die Landesregierung ausüben müsse, endlich Mittel für die Schulen zur Verfügung zu stellen und den Landeshaushalt nicht über nicht besetzte Lehrerstellen zu sanieren.

Darüber, dass die RWTH Lehrkräfte aller Schulformen ausbilden muss, herrschte bei dem Gespräch zwischen SPD und VBE Einigkeit.

VBE und SPD-Fraktion haben vereinbart, den engen Austausch fortzuführen.

Themen: Im Wahlkreis, Schule und Bildung